Bulevar Despota Stefana 13 (im Gebäude in der Nähe von Skadarlija), Belgrad

Vergrößerung der Knochenmasse

VERGRÖSSERUNG DES KIEFER-KAMMS – ALVEOLARFORTSATZ DURCH AUGMETATION

Der Alveolarfortsatz ist ein Teil des Kiefers in welchem sich die Zahnwuzeln befinden. Bei langandauernder Parodontopathie oder nach längerer Zeitdauer nach einer Zahnextraktion kommt es beim Kieferkamm zur Atrophie. Beim Einbau von Implantaten ist es oft notwendig eine ausreichende Höhe und Breite des Kieferknochens, d.h. Verlängerung oder Verbreiterung des Kamms. Außer in der Implantologie findet dieses Verfahren auch bei anderen Indikationen Anwendung. An der Stelle des extraktierten Zahnes kommt es zu einer schnellen Knochenatrophie und das hat eine negative Auswirkung auf die anderen Zähne als auch auf den Kamm der mit der Zeit anfängt zu „sinken". Falls sich der Patient dazu entscheidet den Zahn mit einer metalkeramischen Brücke zu ersetzen, dann muß der Teil der den extaktierten Zahn ersetzt größer sein, d. h. länger als die nebenstehenden geschliffenen Zähne, damit der atrophierte Teil ausgefüllt wird. In diesem Fall wird aus ästhetischen Gründen künstlicher Knochen „eingelagert" .

Verfahren

DER EINBAU KÜNSTLICHER KNOCHEN WÄHREND DES EINBAUENS DES IMPLANTATES

 wird vorgenommen, wenn ein Defekt besteht, sei es wegen des Knochenabbauens zu dem es aus Gründen einer Entzündung kam oder einer schlechten Remodellation der Knochen nach einem Zahnverlust oder einer Zahnextraktion. Der künstliche Knochen wird in diesem Fall um das Implantat in der Deformitätsregion des Knochens gesetzt um in den nähsten Monaten eine Neubildung der Knochen zu inizieren und um den Defekt am Alveolarfortsatz zu verfüllen, somit wird ein natürlicher und ästhetisch schönerer Kieferkamm erwirkt.

DER EINBAU KÜNSTLICHER KNOCHEN ALS BASIS FÜR DEN EINBAU DER IMPLANTATE

Nachdem die Schleimhaut von den Knochen gelöst wurde, wird auf den Knochen des Alveolarfortsatzes ein künstlicher Knochen eingegeben. Über den künstlichen Knochen kommt eine Membrane durch welche sie geschützt wird. Dann wird die Schleimhaut über die Membrane zurückgelegt und zusammengenäht. Durch so ein Verfahren ist der künstliche Knochen geschützt und die Initiation für eine Neubildung des Knochens erwirkt. Nach einer bestimmten Zeitdauer (mindestens 6 Monaten) kann der Einbau der Implantate vorgenommen werden.

Um Implantate einzubauen , stellt das Fehlen von Knochen in unserem Zentrum keine Kontraindikation mehr dar. Folgend den neuesten Trends in der Welt und dank stetiger Edukation sind wir in der Lage Ihnen entsprechende Methoden, welche die besten Möglichkeiten für den Zahnersatz liefern, anzubieten.

Das Frenulum stellt die Faltung der Schleimhaut dar, welche die Lippe oder Zunge mit dem Fortsatz der Alveole d. h. mit dem Grund der Mundhöhle verbindet.Die Resektion des Frenulums stellt einen rutinischen Eingriff dar. Es wird im Falle eines zu hohen Ansatzes des Frenulums an das Zahnfle...
Viele unserer Patienten haben nicht genügend Platz in ihrem Gebiss für diese Zähne.Hier, eine kurze Erklärung:WELCHE ZÄHNE SIND WEISSHEITSZÄHNE?Es handelt sich um Zähne welche bei Menschen, am Ende der Zahnreihe, in einem Alter von 18 bis 25 Jahren erscheinen. Von a...
Die Zähne halten sich an der Stelle, durch die Hilfe der Wurzel welche sich in den Kieferknochen fortsetzt. Das Ende, oder Spitze jeder Wurzel wird Apex genannt. Nerven und Blutgefäße kommen durch ihn in den Zahn. Sie reisen durch den Kanal innerhalb der Wurzel bis zur Pulpe. Das ist die Kammer i...
Was sind Zahnzysten?Zysten sind pathologische Hohlräume die mit einem Epithel ausgekleidet und mit Flüssigkeit gefüllt sind, sie können sich in den Kiefern und im weichen Gewebe entwickeln (Lippe,Wange...).Die Zahnzysten entstehen infolge der Reakti...

Bulevar Despota Stefana 13 (im Gebäude in der Nähe von Skadarlija), Belgrad

011 / 72 46 995 065 / 56 80 060