Bulevar Despota Stefana 13 (im Gebäude in der Nähe von Skadarlija), Belgrad

Zahnfleischrückgang

Unter Zahnfleischrückgang versteht man das Herabsetzen des Niveaus des Zahnfleischrandes (der Gingiva) in Richtung der Zahnwurzel. Der Zahnfleischrückgang kann alle Zähne oder fast alle Zähne erfassen (generalisierter Zahnfleischrückgang), es können aber auch nur einzelne Zähne erfasst werden. Der Zahnfleischrückgang kann sich in verschiedener Größe und Form ausarten.

Das Anfangsstadium der Parodontose ist die Zahnfleischentzündung (das Zahnfleisch blutet, es ist rot und vergrößert), nach diesem Stadium kommt es zum Verfall des Zahnfleisches und der Entblößung der Zahnwurzel, somit kommt es zu einer scheinbaren verlängerung der Zähne. Hier handelt es sich um eine fortgeschrittene Parodontopathie und da kommt es zum Zahnfleischrückgang von allen oder den meisten Zähnen. Beim Zahnfleischrückgang kommt es nicht nur zum Verlust des weichen Gewebes, sonder es kommt dann auch zu Verlust des Knochengewebes. Mit der Zeit wird das Knochengewebe dermaßen beschädigt, dass es weiters zur Lockerung und Verlust von klinisch gesunden Zähnen kommt. Hier handelt es sich um ein Terminalstadium der Parodontopathie. Demnach der Rückgang der Gingiva welcher generalisiert ist, erfolgt nicht nur von der äußeren (vestibulär) Seite des Zahnes, sondern erfasst das ganze weiche Gewebe um den Zahn herum. Der Zahnstein entsteht durch die Ansammlung von Mineralien in den weichen Zahnbelägen (Zahnplaque). Das ist die Hauptursache für den Zahnfleischrückgang und den Verlust vom Knochengewebe das von dieser Irritation „herrührt".

Zahnfleischrückgang welcher nicht bei allen Zähnen vorkommt, sondern nur an einem oder einigen wenigen mehr, karakterisiert das exponieren der Wuzel von der äußeren Seite.

Das Anfangsstadium der Parodontose ist die Zahnfleischentzündung (das Zahnfleisch blutet, es ist rot und vergrößert), nach diesem Stadium kommt es zum Verfall des Zahnfleisches und der Entblößung der Zahnwurzel, somit kommt es zu einer scheinbaren verlängerung der Zähne. Hier handelt es sich um eine fortgeschrittene Parodontopathie und da kommt es zum Zahnfleischrückgang von allen oder den meisten Zähnen. Beim Zahnfleischrückgang kommt es nicht nur zum Verlust des weichen Gewebes, sonder es kommt dann auch zu Verlust des Knochengewebes. Mit der Zeit wird das Knochengewebe dermaßen beschädigt, dass es weiters zur Lockerung und Verlust von klinisch gesunden Zähnen kommt. Hier handelt es sich um ein Terminalstadium der Parodontopathie. Demnach der Rückgang der Gingiva welcher generalisiert ist, erfolgt nicht nur von der äußeren (vestibulär) Seite des Zahnes, sondern erfasst das ganze weiche Gewebe um den Zahn herum. Der Zahnstein entsteht durch die Ansammlung von Mineralien in den weichen Zahnbelägen (Zahnplaque). Das ist die Hauptursache für den Zahnfleischrückgang und den Verlust vom Knochengewebe das von dieser Irritation „herrührt".

Zahnfleischrückgang welcher nicht bei allen Zähnen vorkommt, sondern nur an einem oder einigen wenigen mehr, karakterisiert das exponieren der Wuzel von der äußeren Seite.

Heilung des Zahnfleischrückganges

Wie wird Zahnfleischrückgang geheilt? Ein universales Heilmittel für den Zahfleischrückgang gibt es nicht. Es müssen die Ursachen für die Rezession der Gingiva (Zahnfleischrückgang) entfernt werden, damit das Zahnfleisch heilen kann. In Abhängigkeit von den Ursachen sollte man:

• Durch das selektive Schleifen von Zähnen den traumatischen Kontakt eliminieren;

• Die unregelmäßige Position der Zähne, durch eine ortodontische Therapie zurechtsetzen;

• Schlechte prothetische Arbeiten auswechseln

• Bei einem zu hochgesetzten Frenulums und bei Bläschen eine chirurgische Behandlung vornehmen

• Die orale Hygiene richtig durchführen

• Prothetische Rehabilitationsmaßnahmen vornehmen

Zahnfleischerkrankungen (parodontale Krankheiten) werden zur heutgen Zeit immer häufiger, es wird geschätzt, dass 80 % der Erwachsenen an einer Art der Erkrankungen des Zahnfleisches leidet. Krankes Zahnfleisch hat eine sehr unangenehme Erscheinung. Unter Krankheiten des Zahnfleisches verste...
Die Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) ist ein Problem das bei nahezu 80 % der erwachsenen Population auftritt. Die Ursache der Zahnfleischentzündung ist am häufigsten schlechte, ungenügende orale Hygiene. Sie wird vom Zahnbelag hervorgerufen der voller Bakterien ist und den Zahnschme...
Sichtbares Zahnfleisch (Gummy Smile) während des Lachens, ist bei Patieneten eine relativ häufige Erscheinung. Solche Personen vemeiden zu Lachen oder fühlen sich in der Öffentlichkeit unangenehm. Jedenfalls wird es von ihnen als ästhetischer Mangel angesehen. So ein Mangel oder Problem wird heut...
Die Lobus Operation, zeigte sich am besten zur Lösung der Parodontopathie.Bei der Parodontopathie handelt es sich um die Erkrankung des Zahnhalteapparates bzw. der Verbindung des Zahnes mit dem Knochen. Am Anfang kommt es zur Zahnfleischentzündung, später zum Knochenschwund, im letzten Sta...
Parodontopathie stellt eine fortgeschrittene chronische Entzündung der Gingiva dar. Sie gehört überhaupt zu den häufigsten Erkrankungen. Wegen dem Vorhandensein von Bakterien im Zahnbelag (Plaque) kommt es zur Entzündungsentwicklung, welche den Zahnhalteapparat erfasst der um die Zahnwurzel lokal...

Bulevar Despota Stefana 13 (im Gebäude in der Nähe von Skadarlija), Belgrad

011 / 72 46 995 065 / 56 80 060